Distanzlernen im zehnten Jahrgang

Distanzlernen im zehnten Jahrgang

2. Dezember 2020 0 Von Madita Rohlfs

An den 13. März 2020 erinnern wir uns bestimmt alle noch sehr gut, denn es war vorerst der letzte Tag, an dem wir ganz normal zur Schule gehen konnten. Jetzt, beinahe neun Monate später, sind wir, nach dem Distanzlernen für mehrere Monate und den Sommer- und Herbstferien, wieder in der Schule, das Virus ist jedoch sehr präsent durch die Maskenpflicht, das Abstandhalten und dem vielen Lüften. Es ging also alles wieder in Richtung Normalität, bis am 4. November der zehnte Jahrgang als erster Jahrgang unserer Schule, in Quarantäne geschickt wurde.

Nachdem der erste Corona Fall an unserer Schule im zehnten Jahrgang aufgetreten ist, mussten wir alle direkt nach Hause geschickt werden und dort vorerst in Quarantäne gehen, um das Risiko weiterer Infektionen einzuschränken. Am Nachmittag wurde uns mitgeteilt, es gäbe ein Missverständnis und wir befänden uns nicht in Quarantäne, sollten jedoch bis zum darauffolgenden Montag im Distanzlernen bleiben, bis sich das Gesundheitsamt zu diesem Fall gemeldet hätte. Das ganze sollte also ein Versuch sein, um zu sehen, ob das Distanzlernen gut funktionieren würde.

Bereits an diesem Tag schickten uns einige Lehrer schon Aufgaben, die wir in dieser Zeit lösen sollten und am Donnerstag hatten wir dann Videokonferenzen und bekamen weitere E-Mails und Aufgaben gestellt. Erst am Donnerstag Abend wurde uns mitgeteilt, dass wir alle schon am Freitag wieder in die Schule gehen könnten. Am Freitag haben wir im Unterricht also alle Aufgaben aus dem “Mini-Homeschooling” besprochen und ansonsten normal weiter Unterricht gemacht, wobei einige Schüler und Schülerinnen an diesem Tag zur Sicherheit lieber noch zu Hause bleiben wollten und dadurch schließlich Klausuren vorschoben werden mussten.

Tja, leider war es damit noch nicht ganz vorbei, denn am Sonntag erreichte uns noch eine Mail, in der es hieß, wir sollten auch am Montag, dem 9. November zu Hause bleiben, da noch jemand zweites positiv auf den Virus getestet wurde. Diesen Tag im Homeschooling haben wir wieder mit Aufgaben und Videokonferenzen über I-Surf verbracht, und auch am Dienstag waren wir noch im Homeschooling, an diesem Tag meldete sich das Gesundheitsamt endlich und zwei Profile wurden für die nächsten zwei Wochen in Quarantäne geschickt. Auch die sind jetzt um und so ist der gesamte zehnte Jahrgang seit knapp zwei Wochen wieder in der Schule.

Dieses Deja vu hat nun also ein Ende und wir hoffen, dass es nicht noch öfter vorkommt, und wenn doch, dass es beim nächsten Mal vielleicht ein bisschen geordneter abläuft und keine falschen Informationen zu Quarantäne und Distanzlernen verbreitet werden. Aber wem kann man hier schon einen Vorwurf machen, diese Situation ist für uns alle neu und niemand weiß genau wie man damit richtig umgeht.