Wir sind Europa(schule)!

Etwas später als geplant startete unsere besondere Ernennungsfeier zur Europaschule, da Frau Ministerin Karin Prien noch im Stau stand.

Nach der Begrüßung durch den Chor mit dem Lied „Good morning“ und dem tollen Film der Medien- und Film-AG (unten zu sehen) hielt Frau Dr. Witte die offizielle Rede zur Ernennung der Stormarnschule als Europaschule. Sie betonte nicht nur die vielen Verbindungen unserer Schule in ganz Europa, sondern auch „die leisen Töne“ des europäischen Austauschs, der von einzelnen Schülern ins Leben gerufen und gepflegt wird.
Neben weiteren Reden der Bildungsministerin Karin Prien, des Bürgermeisters Michael Sarach, des SEB-Vorstandes, vertreten durch Kathrin Heidler, und der Schülerschaft/ der SV, vertreten durch Amelie Gönnenwein und Florian Rinne, wurden auch wunderschöne Lieder wie „Ein Freund, ein guter Freund“ vom Projekt- und Kammerchor gesungen.

Doch Europa wird nicht nur durch einzelne Projekte oder ein Land wie Deutschland repräsentiert, sondern durch viele verschiedene Länder und Kulturen. Deshalb haben viele Klassen Projekte zu verschiedenen Ländern in ihren Klassenräumen vorgestellt. Im Eduard-Söring-Saal wurden jede volle Stunde Tänze zu russischer und türkischer Musik aufgeführt. Im „schwedischen“ Klassenraum wurde zu Musik von ABBA getanzt und passend zum „Ikea Småland“ im Bällebad gespielt; in „Österreich“ konnte man sich vor den Bergen fotografieren lassen, Ski fahren, und in vielen verschiedenen Räumen fanden Quizze zum jeweiligen Land statt.
Im Klassenraum „Spanien“ wurde nicht nur hervorragend Macarena getanzt, sondern auch in einer Ralley mit Fragen das Land gezeigt. Dabei haben Leni Blomberg (Grundschülerin), Lisa Ortuno (7b) und Marko Karacic (6d) als beste Spanien-KennerInnen Schokolade gewonnen! Für „Irland“ blieben die Türen zum schön gestalteten Raum N2 offen, wie es im Land öfter mal vorkommt. Roland Wilde, der Bürgervorsteher Ahrensburgs, hat einen Vortrag über die Partnerstadt Viljandi gehalten, während in „Frankreich“ gepuzzlet und geboult wurde und in „Litauen“ nicht nur in einem erbitterten Kampf mit verschiedenen Fragen, wie zu der Sehenswürdigkeit der Wasserburg Trakai, viel über das Land gelernt wurde. Natürlich wurden noch viele weitere Dinge angeboten, die wir in einer kleinen Diashow für euch unten zusammengestellt haben. Dazu gehören auch die schönen Plakate zu den verschiedenen Austauschen und die leckere kulinarische Rundreise durch Europa, organisiert durch die Oberstufe in der Cafeteria.
In diesem Sinne: auf Europa!

Schreibe einen Kommentar