Sri Lanka – Demokratische Sozialistische Republik

Sri Lanka – Demokratische Sozialistische Republik

11. Februar 2020 0 Von Emily Brieske

Varaverghiream!

Was “Willkommen“ auf Tamil, der Amtssprache von Sri Lanka – neben Sinhala -, bedeutet. Die zwei Amtssprachen sind dadurch zu erklären, dass es in Sri Lanka das Volk der Tamilen und der Singhalesen gibt, wobei die Singhalesen den größeren Teil der Bevölkerung darstellen. Insgesamt hat Sri Lanka 21.670.000 Einwohner und wird nach dem Präsidialsystem regiert, was Sri Lanka zu einer Republik macht.

Wer aber denkt, Sri Lanka habe nichts Besonderes zu bieten, der irrt sich gewaltig! Auf den 65.610 km² der Insel gibt es viel zu entdecken.

So hat Sri Lanka z.B. zwei Hauptstädte, und zwar: Einmal gibt es Sri Jayawardenepura, die gesetzliche Hauptstadt, wo auch die Regierung sitzt, doch Fakt ist, dass Colombo sich als zweite Hauptstadt eingebürgert hat. Doch Sri Lanka scheint die Vielfältigkeit einfach zu mögen, so gibt es einmal den Premierminister Mahinda Rajapaksa und den Präsidenten Gotabaya.

Da Sri Lanka südlich am indischen Ozean liegt, und sonst vom Golf von Bengalen und dem Golf von Mannar umringt wird, ist es natürlich ein äußerst beliebtes Reiseziel. Außerdem ist die Insel reich an Kulturerben wie z.B. der Heilkunst Ayurveda.

Die Kaffee- und Teefanatiker unter uns sollten sich unbedingt einmal nach Sri Lanka begeben, denn dieser Ort ist vor allem für den Export seines legendären Kaffees, Tees und seiner Kokosnüsse bekannt. Und wer gleich einmal etwas von der grandiosen Ware kosten möchte, muss sein deutsches Geld vorher unbedingt noch in Sri-Lanka-Rupien eintauschen lassen.

Die kulinarischen Genüsse der Insel sind im Norden stark von der indischen Küche beeinflusst, doch es gibt an der Ostküste auch arabisches Essen und köstliche Süßspeisen. Allgemein gefasst ist die Küche feurig, würzig, aromatisch.

Wer Sri Lanka auf seinem Globus sucht, sollte nach Indien suchen und dann ein Stückchen südwestlich schauen und es wird einem förmlich ins Auge springen. Was einem dann auch auffallen sollte, ist, dass die Insel eine strategisch gute Lage bezüglich der Seefahrt zwischen Vorder- und Südostasien bildet.

Wenn einem aber die Ansicht auf dem Globus nicht genügt und man sich nach Sri Lanka begibt, sollte man wissen: Sri Lankas Telefonvorwahl ist +94, und der/die Reisende sollte sich schon mal auf einen Jetlag vorbereiten, da die Zeitverschiebung viereinhalb Stunden beträgt.

Sri Lanka hat auch einen Unabhängigkeitstag (4. Februar), der daraus resultiert, dass Sri Lanka sich nach zweitausend Jahre langer Fremdregierung im Jahre 1948 nach friedlichen Verhandlungen von den Briten unabhängig machte.

So ist Sri Lanka nicht nur reich an Kultur, sondern auch an Historie und allein deshalb einen Besuch wert!