Welcher Beruf passt zu mir? – Ausflug zum Berufsinformationszentrum

Was möchte ich später werden? Was passt zu mir? Wo soll ich meine Praktikumszeit verbringen?

Hat sich diese Fragen nicht jeder schon einmal gestellt? Je näher man dem Abitur kommt, desto mehr und mehr gewinnen diese Fragen an Bedeutung.

Da 2020 – in der neunten Klasse – auch das Praktikum absolviert werden muss, beschäftigt man sich spätestens in der achten Klasse mit diesem Thema genauer. Einige haben noch überhaupt keinen Plan, was sie werden wollen, andere wiederum haben schon eine Tendenz, in welchen Bereich ihr Praktikum gehen soll oder als was sie in der Zukunft arbeiten möchten.

Um diese Fragen zu klären, besuchten die Klassen des 8. Jahrgangs mit ihren jeweiligen Klassenlehrern das Berufsinformationszentrum (BiZ). Unsere Klasse, die 8a, besuchte es am 16.11.2018.

Mit der S-Bahn fuhren wir nach Bad Oldesloe und haben eine kurze Strecke zum Gebäude der Bundesagentur für Arbeit zu Fuß zurückgelegt.

Dort wurden wir willkommen geheißen und in einen Raum geführt, nachdem wir einen großen Raum mit sehr vielen Computern durchquert haben. In diesem Raum standen die Tische in einem Halbkreis zu einer Leinwand. Dort wurden wir darüber informiert, was uns hier erwartet, und uns wurde beschrieben, wie uns der Raum von Nutzen ist und wie wir an Informationen gelangen können.

Das Berufsinformationszentrum ist ebenfalls im Besitz vieler Informationsmappen, in welchen einzelne Berufsfelder vorgestellt werden. Nebenan war ein großer Raum, in dem die Ordner und viele Computer standen. Unser Fokus lag darauf, unsere Interessen besser kennenzulernen, um später zu wissen, welches Praktikum wir machen möchten.

Als nächstes wurde es uns ermöglicht, Tests an Computern zu machen, die anhand unserer Interessen und unserer Fähigkeiten ergaben, für welche Berufe wir am meisten oder gar nicht geeignet sind. Wenn wir als erstes auf die Internetseite der Einrichtung gingen, tauchten verschiedene Themengebiete auf. Wenn man auf das Themengebiet „Schule, Ausbildung und Studium“ klickte, sah man sofort an erster Stelle das Themengebiet „Was passt zu mir?“. Dort konnte man durch die Selbsterkundungstools seine Interessen und Stärken angeben oder testen lassen. Danach musste man sein Verhalten und seine Schulnoten angeben, um Berufe zu finden, die zu einem passen oder nur mit den Interessen oder den Stärken übereinstimmen.

Falls man einen Beruf nicht kannte, der einem vorgeschlagen wurde, bestand dann die Möglichkeit, auf das Wort zu klicken und sich durch Videos oder kurze Artikel mit dem Beruf vertraut zu machen.

Wir benutzten das Selbsterkundungstool, welches einen Hauptschulabschluss vorsah, da das, welches ein Abitur erwartete, mit Wissen von 10./11. Klässlern rechnete, welches wir natürlicherweise noch nicht besaßen.

Das Gute daran ist, dass man diesen Test jederzeit von zu Hause wiederholen kann.

Wer sich noch genauer über das Thema informieren möchte, kann bei dem „Infotag Arbeitswelt“ vorbeischauen, der von Eltern organisiert wird und jedes Jahr in der Stormarnschule stattfindet. Das Video über den Infotag Arbeitswelt des vorletzten Jahres auf stormstory.de findet ihr hier, auf der jeweiligen Internetseite findet ihr hier noch weitere Informationen.

Artikel geschrieben von Emma Schmidt und Arian Cornelius

Schreibe einen Kommentar