Spatensendung im hohen Norden

Jan Böhmermann und das Rundfunk-Tanzorchester Ehrenfeld, bekannt aus Böhmermanns Fernsehsendung ¨Neo Magazin Royale¨, haben am vergangenen Montag Hamburg besucht.
Auch wenn man in Jan Böhmermann einen kritischen Satiriker erkennen mag und seine Sendung nur als kleine Sendung am Rande des ZDF oder eben im ZDF Neo als Spatensendung verbucht, so kann man aber auch tiefgehende Liedtexte aus Liedern der Sendung in einem zweistündigen Konzert sehen.
Und diese These sollte natürlich unterstützt werden, indem Böhmermann gleich am Anfang die Inhalte seiner Lieder deutlich machte. Nachdem es im Sommer 2018 den Anschein machte, dass im Bundesland Sachsen viele Rechte und Nazis leben würden, schrieb die Satiresendung mit dem Rundfunkt-Tanzorchester (RTO) Ehrenfeld den Song ¨Es gibt keine Nazis in Sachsen¨. Unter anderem mit diesem und weiteren Liedern sowie Nazi-Raus-Parolen begann der Abend, der zudem unterhaltsam weitergehen sollte.

Wir hatten auf jeden Fall sehr viel Spaß, als zum Beispiel mal mehr oder weniger sinnfreie Lieder, wie über die Marder-Tiere, gespielt wurden. Egal ob politische Statements oder nicht, Songs wie ¨Grab US by the pussy¨ zu Donald Trump, ¨Verdammte Scheide¨ über die Gleichberechtigung von Frauen oder ¨Wir sind Versandsoldaten¨ über die missliche Lage von Spediteuren unterhielten uns und das gesamte Publikum.

Auch wenn man nicht gleich bei jedem Lied mitsingen kann, so war die musikalische Leistung des RTO umso überragender. Mit verschiedenen Melodien, wie eine aus dem Spiel ¨Mario Kart¨, oder der generellen Untermalung aller Stücke ist das RTO ein sehr talentiertes und trotzdem eher unbekannteres Orchester.

Neben den aus der Sendung bekannten Guilia Bäcker und Florentin Will ist vor allem Jan Böhmermann nicht zu vergessen, der frei nach dem Motto ¨Wo es die SPD nicht mehr gibt, da müssen wir halt einen Song machen¨ die Leute auch mit kleineren Gags zwischendurch und seinen grandiosen Gesangseinlagen bestens unterhalten konnte.

Als bei Liedern wie dem durch Affen geschriebenen und auf die deutsche Popkultur aufmerksam machenden ¨Menschen, Leben, Tanzen, Welt¨, dem als neue deutsche Nationalhymne ausgerufenen ¨Senorita¨ (gecovert von Kay One und Pietro Lombardi) oder bei ¨Ich hab Polizei¨ stark mitgesungen wird, ist der Abend für viele und besonders für uns drei Stormarnschüler sehr gelungen gewesen!

Zusammengefasst: ¨Blasserdünnerjunge macht seinen Job¨!

Schreibe einen Kommentar