Praktikum 2019

Der ganze 9. Jahrgang hat vom 28.01. bis zum 08.02. ein Betriebspraktikum zum Kennenlernen einer Firma und des Arbeitsalltages absolviert. Dabei habe ich die Regionalausgabe des Hamburger Abendblattes in Ahrensburg besucht. Neben vielen interessanten Menschen, die ich in dieser Zeit treffen durfte, hatte ich außerdem die Möglichkeit, eigene Artikel für die Zeitung zu schreiben. Außerdem habe ich viele neue Dinge gelernt und erfahren, was alles hinter so einer Zeitung steht, die morgens fertig in den Briefkästen landet. Vom Recherchieren über Termine und E-Mails schreiben, bis zum fertigen Artikel.

An einem Tag habe ich zum Beispiel die Aufgabe bekommen, mich mit einem Wettbewerb zu beschäftigen. Also musste ich mich als erstes um einen geeigneten Ansprechpartner kümmern. Nachdem ich mit einer Mail angefragt hatte, ob die Möglichkeit besteht, ein paar Fotos mit den Teilnehmern zu machen und Fragen zu stellen, wurde ich herzlich eingeladen, diese einmal zu besuchen.

Also bin ich an dem darauffolgenden Tag dort hingefahren und habe mir mit meinen im Voraus gemachten Notizen neue Informationen für den Artikel besorgt. Am schwierigsten war es für mich, so professionell zu wirken, wie zum Beispiel meine Kollegen, denn ich hatte bisher keinerlei Erfahrung. Bei den vorigen Terminen, die ich begleitet habe, waren immer Kollegen dabei.

Nachdem ich wieder in der Redaktion war, musste ich alles, was ich erfahren habe, in einen Artikel mit genauen Vorgaben verpacken. Man muss zum Beispiel darauf achten, dass man sachlich schreibt und den Text mit einer bestimmte Anzahl an Wörtern füllt. Letztendlich habe ich ein Ergebnis gehabt, mit dem ich zufrieden war. Ein Kollege hat noch einmal darüber gelesen, bevor ich den Artikel als fertig markiert habe.

In den 2 Wochen habe ich den Alltag eines Journalisten sehr gut kennengelernt und wurde sehr gut in die Arbeit eingebunden, indem ich viel eigenständig arbeiten durfte. Mir wurde mit manchen Aufgaben auch gleichzeitig sehr viel Vertrauen und Verantwortung entgegengebracht, worüber ich mich sehr gefreut habe, da man an solchen Aufgaben wächst und sich auf den späteren Alltag vorbereitet.

Ich habe sehr viel gelernt und der genaue Einblick hat mir noch einmal bestätigt, dass ich in der Zukunft gerne in diesem Berufsfeld tätig sein würde.

Ein Artikel von Laura Voß

Schreibe einen Kommentar