Klassenfahrt der 6. Stufe

Am Montag, den 19. August, sollten sich die sechsten Klassen am Ahrensburger Bahnhof treffen. Manche nicht zeitgleich mit den anderen, aber alle mit dem gleichen Ziel: Sylt! Diese Zugfahrt sollte der Anfang für eine lustige, actionreiche und coole Klassenfahrt werden, die wohl keiner so schnell vergessen wird, da es auch manche Turbulenzen gab, die sogar zweimal im Krankenhaus endeten.

Da ich in der 6d bin, kann ich leider nur aus meiner bzw. unserer Sicht schreiben. Bei uns ging es am ersten Tag schon richtig los. Kaum hatten wir unsere Zimmer halbwegs eingerichtet und uns ein wenig auf dem Gelände umgesehen, da sollten wir auch schon in unseren Gruppenraum zum Bernstein-Schleifen kommen.

Die Aktivitäten des zweiten Tages befassten sich damit, zum Hafen zu wandern und zu den Robbenbänken auf einem Ausflugsschiff zu fahren. Unsere Klasse ist danach noch um die Südspitze gewandert. Obwohl das ein langer Weg war, war dieser mit viel Spaß verbunden.

Der Mittwoch war nicht weniger spannend für unsere Klasse. Wir sollten uns um 13:00 Uhr zur Wattwanderung hinter der Jugendherberge treffen. Nach dieser lehrreichen Wanderung waren wir am Strand baden. Am Abend gab es dann für die gesamte Jugendherberge eine Disco.

Der nächste Tag war leider schon unser letzter ganzer Tag, aber wir haben ihn trotzdem noch in vollen Zügen genossen, und zwar in Westerland und am Strand! Am Abend hat unsere Klasse dann noch gegrillt.

Am Freitag sind wir leider wieder zurückgefahren. Zu Hause haben wir, glaube ich, alle Sylt vermisst.

 

Ein Artikel von Lotte Kadl

Schreibe einen Kommentar