Jugend Debattiert-Interview mit den Teilnehmern

Letzte Woche, am Donnerstag, dem 16.02., fand in der Stormarnschule der Regionalwettbewerb von Jugend Debattiert statt.

Dazu haben wir vier Teilnehmer zu folgenden Themen befragt:

  1. Wie bereitest du dich auf den Wettbewerb vor?
  2. Wie fühlst du dich vor und während der Debatte?
  3. Gibt es irgendwelche Tipps, die bei der Teilnahme helfen könnten?

Dimitra Tsiapli (Leibniz-Gymnasium)

  1. Erstmal schreibe ich eine Definition zu den drei Themen der Debattierfragen auf, um einen Überblick zu bekommen. Danach befrage ich meine Mitschüler und dann recherchiere ich natürlich ganz viel im Internet.
  2. Ich bin vor der Debatte eigentlich nicht so aufgeregt, aber während der Debatte bin ich immer unglaublich aufgeregt!
  3. Es ist nicht so schlimm, wie es aussieht. Hauptsache locker und ruhig bleiben und immer Zeit nehmen.

Maximilian Ferst:

  1. Zuerst recherchiere ich ausführlich im Internet und dann spreche ich mit weiteren Personen und Experten, um genaue Informationen und Meinungen zu bekommen.
  2. Eigentlich bin ich gar nicht aufgeregt, ich gehe mit einem entspannten Gefühl in die Debatte.
  3. Nicht so viel vornehmen, die Einstellung sollte entspannt sein und nicht zu hohe Erwartungen an sich selber haben.

Felix Herrmann:

  1. Erstmal Lesen und Gedanken machen. Dann suche ich mir immer ein Thema raus und betreibe Recherche dazu. Am Schluss unterhalte ich mich noch mit anderen Personen und Experten, wie zum Beispiel Professoren.
  2. Während der Debatte bin ich sehr aufgeregt, aber der Spaß überdeckt das Aufgeregt sein auch häufig.
  3. Viel Zeit für die Vorbereitung nehmen und nicht zu Ernst herangehen, sondern eher den Spaß fokussieren.

Caroline Ruth:

  1. Ich schreibe erstmal alles auf, was ich schon weiß und spreche mit meinen Eltern darüber. Dann fange ich an im Internet zu recherchieren und befrage meine Mitschüler und Lehrer zu ihren Meinungen.
  2. Mittlerweile bin ich nicht mehr so nervös, aber natürlich ist man angespannt.
  3. Vorbereitung ist ganz wichtig und sonst nicht zu viel Stress machen und locker bleiben.Mit diesen Tipps schafft ihr es nächstes Jahr bestimmt auch in den Wettbewerb!!