Interview mit Herrn Grohmann

Wie es einige von euch bestimmt schon mitbekommen haben, haben wir an unserer Schule einen neuen Latein- und Musiklehrer. Herr Grohmann hat uns ein paar Fragen zu sich beantwortet und wir haben diese hier für euch festgehalten.

  1. Wie heißen Sie und wie alt sind Sie?
    Ich bin Sönke Grohmann und bin 30 Jahre alt.
  2. Was unterrichten Sie?
    Ich unterrichte hier an der Schule Musik und Latein.
  3. Warum haben Sie sich für die Fächer Musik und Latein entschieden?
    Also Musik war schon immer mein großes Hobby. Ich habe mit neun angefangen, Querflöte zu lernen und hab dann weiter gemacht, mit Gesang und Klavier. Dann war für mich eigentlich relativ schnell klar, dass ich etwas im Rahmen Musik machen möchte. Daraufhin habe ich überlegt, ob ich vielleicht Querflöte studiere, aber habe mich dann dagegen entschieden, weil ich gerne etwas Sinnvolleres machen wollte. Dann habe ich ein Praktikum in der Schule gemacht und hab das Unterrichten für mich herausgefunden. Somit war Musik als ein Fach schon mal klar. Und Latein hatte ich als Leistungskurs in der Schule und dort hat mir sehr gut die Struktur in dem Fach gefallen. So ist es dann zu Latein gekommen.
  4. Ist der Beruf Lehrer ihr Traumberuf oder wollten Sie eigentlich etwas anderes werden?
    Ich habe das ja eben schon mal angedeutet, dass ich mal überlegt habe, ob ich Querflöte studiere. Im Endeffekt bin ich sehr froh, dass ich das nicht gemacht habe. Traumjob? Zu einem Teil ja! Ich finde meinen Job sehr spannend und habe so viel Spaß, dass ich auf jeden Fall sagen kann, dass er ein Teil meines Traumberufs ist. Aber ich bin ja nicht zu 100% hier an der Schule angestellt und der andere Teil ist die Musik geblieben. Ich habe noch Dirigieren studiert und bin somit auch noch Dirigent. Die Kombination aus beidem ist für mich die Traumkombination.
  5. Wo haben Sie vorher gearbeitet?
    Ich habe mein Referendariat in Hamburg am Johanneum gemacht.
  6. Was machen Sie am liebsten in Ihrer Freizeit?
    Ich setze mich sehr gerne ins Cafe, genieße die Leute um mich herum, arbeite da und lass das Leben so an mir vorbeiziehen. Ich spiele auch gerne Volleyball. Also eigentlich auch Sport oder zum Beispiel Skiurlaub.
  7. Spielen Sie ein Instrument und, wenn ja, welches und wie lange?
    Ich spiele seit 21 Jahren Querflöte.
  8. Mochten Sie den Musik- und Lateinunterricht in der Schule?
    Latein ja, ich hatte immer gute Lehrer und Lehrerinnen in Kiel damals. Der Musikunterricht hat mich häufig gelangweilt. Es wurden viele Volkslieder gesungen, es wurde ganz viel analysiert, ganz viel theoretisch gearbeitet. Es fehlte einfach die Begeisterung an diesem Fach und ich hab schon damals gedacht, man kann das anders machen.
  9. Welche Fächer fielen Ihnen am schwersten?
    Tatsächlich Kunst. Für mich wäre das ästhetische Profil auch nie etwas gewesen, weil ich absolut nicht malen und zeichnen kann.
  10. Beschreiben Sie sich als Lehrer mit drei Worten.
    Strukturiert, respektvoll, aufmerksam.

Schreibe einen Kommentar