Hongkong Austausch in den 7. und 8. Klassen

Unser Austausch begann am Mittwochabend (21.11.) am Hamburger Flughafen vor dem Finnair-Schalter. Nachdem wir unsere Koffer abgegeben haben und auch viele Gruppenfotos gemacht wurden, haben wir eingecheckt und konnten noch ein bisschen Freizeit am Flughafen genießen, bevor wir dann in das Flugzeug gestiegen und, mit einem kleinen Zwischenstopp in Helsinki, nach Hongkong geflogen sind.

Als wir endlich in Hongkong angekommen sind, sind wir mit dem Schulbus der HKBUAS zu einer Kirche gefahren, wo es ein Weihnachtskonzert der Austauschschule gab. Anschließend sind wir alle mit unseren Austauschschülern nach Hause gefahren und hatten über das Wochenende Zeit, um unsere Austauschfamilien besser kennenzulernen, bevor es dann am Montag mit unserem Austauschprogramm weiterging.

Am Montag des Austauschs besichtigten wir den Wetland Park mit den Austauschpartnern der hongkongnesischen Grundschule. Wir haben viele neue Spezien gesehen und Vögel und Eidechsen mit dem Fernglas in freier Natur entdeckt. Zudem haben wir viel über den Teil der Natur in diesem Bereich unserer Erde gelernt. In der HKBUAS, unserer Austauschschule, haben wir anschließend Mittag gegessen. Es war interessant, wie anders die chinesische Esskultur ist. Viele Meeresfrüchte, Algen und Nudeln gab es zum Beispiel zum Frühstück.

Am Dienstag hatten wir zuerst Unterricht in den Klassen unserer Buddies. Nach einer Viertelstunde Pause hatten wir Drum lessons, in denen wir für unseren kleinen Auftritt geübt haben. Später sind wir mit der Peak Tram auf den Berg Peak gefahren. Die Bahn fuhr uns einen steilen Berg hinauf, nachdem wir ziemlich lange auf sie hatten warten müssen. Die Aussicht, die wir vom Peak aus hatten, war die lange Warterei aber auf jeden Fall Wert. Als wir genug Fotos gemacht und die Aussicht auch schon lange bestaunt hatten, durften wir in ein Shoppingcenter auf dem Peak gehen, um Souvenirs und etwas zu Essen zu kaufen. Dann sind wir mit der Peak Tram wieder hinunter gefahren. Am Nachmittag hatten wir Zeit, noch etwas mit unseren Buddies zu Unternehmen.

Am Mittwoch hatten wir sehr viel Unterricht mit unseren Buddies. Außerdem sollten wir einer 6. Klasse dabei helfen, einen Deutschtest zu korrigieren. Anschließend haben wir noch Einblicke in die chinesische Kampfkunst bekommen. Der Nachmittag war wieder frei.

Am Donnerstag, unserem letzten Tag in Hongkong, hatten wir wieder Drum lessons und Martial Arts um unsere Aufführung beim Abschlusskonzert zu proben, wobei uns ein engagierter Lehrer aus Hongkong geholfen hat. Nach der Mittagspause hatten wir dann auch schon unser Abschlusskonzert, bei dem jeder mit seinem Buddy einen kleinen Auftritt hatte. Es gab zum Beispiel den Cup-Song, viele Gesangseinlagen, Gedichte und auch Instrumental Auftritte. Später gab es eine kleine Abschiedsfeier mit jeder Menge Snacks und einem kleinen Basketballspiel gegen die Chinesen. Als wir uns daraufhin verabschieden mussten, gab es viele Tränen.

Wir sind mit dem Schulbus zum Flughafen gefahren und innerhalb von ca. 9 Stunden nach Helsinki geflogen. Im Flugzeug haben wir Abendbrot und auch Frühstück bekommen und konnten sogar Filme gucken. Von Helsinki aus sind wir weiter nach Hamburg geflogen. Dieser Austausch wird uns allen bestimmt noch lange im Gedächtnis bleiben.

Von Fiona Redeker, Emma Blomberg und Madita Rohlfs

Schreibe einen Kommentar