Economy first! – Profitables Massaker

33.000 Menschen sterben jährlich in den Vereinigten Staaten an Waffengewalt, ein Drittel davon durch Mord. Dies ist durch die dort herrschenden Waffengesetze bedingt, doch warum werden sie nicht verschärft?

1791 wurde in den Vereinigten Staaten der zweite Verfassungszusatz verabschiedet, der jedem volljährigen Amerikaner das Recht gibt, eine Schusswaffe zu besitzen und zu tragen. Dieses Recht hat sich bis heute gehalten und in der Zwischenzeit hat sich eine unfassbar mächtige Waffenlobby etabliert: die NRA (National Rifle Association).
Mit allen Mittel verteidigt die NRA dieses Recht und das nur, weil es für sie mehr Profit bedeutet. Die NRA arbeitet eng mit den Republikanern zusammen, sodass Gesetzesentwürfe zur Verschärfung der Waffengesetze teilweise nicht einmal zur Debatte kommen, wenn der Vorsitzende des Justizausschusses, der hier die Entscheidungsmacht hat, Republikaner ist. Doch man steht auch unter dem Druck der Wähler, sollte man für schärfere Waffengesetze sein, denn immer noch gibt es sehr viele Waffenbefürworter, darunter auch Menschen, die für die Propaganda der NRA empfänglich sind.
Donald Trump selbst gilt als „Freund der NRA“. Schließlich spendete ihm ebenjene 30 Millionen Dollar für den Wahlkampf. So reagierte er zum Beispiel auf einen Amoklauf mit dem Vorschlag, dass Lehrer immer Waffen tragen sollten, was der NRA natürlich zu Gunsten käme.
Doch nicht „nur“ in den Vereinigten Staaten scheint Trump Waffengewalt zu tolerieren, das Waffenproblem weitet sich auch auf Mexiko aus: Durch US-amerikanische Waffen wird die Kriminalitätsrate weiter nach oben gekurbelt. Die von Trump geplante Mauer würde also nicht vor der eigentlichen Gefahr schützen, da diese nicht hinter der Mauer liegt.
Die Sprecherin der NRA stellt sich selbst in Propagandavideos als „beschützende Mutter“ dar und begründet die derzeitigen Waffengesetze damit, dass eine Waffe zum Selbstschutz und zur eigenen Freiheit diene.

Aber mit Waffen wird gemordet. Menschen sterben bei Massenschießereien und Amokläufen, auch Kinder und Jugendliche. Dieses Massaker wird erst mit schärferen Waffengesetzen ein Ende nehmen. Aber die Politik profitiert lieber als Marionette der NRA davon und betet für die Tausenden Tote, anstatt endlich etwas zum Schutze der Menschen zu tun.

 

Photo by rawpixel.com from Pexels

Schreibe einen Kommentar